Trauerbrief

Trauerbriefe - Vorlagen und Tipps für die Formulierung

26.05.2017 / Trauerbriefe

Nach dem Tod eines Bekannten ist es üblich, sein Beileid in Form eines Trauerbriefes auszusprechen. In einem solchen Kondolenzschreiben können Sie den engsten Angehörigen gegenüber Ihre Anteilnahme und Trauer ausdrücken, ohne sie in dieser schwierigen Zeit durch einen persönlichen Besuch weiter aus dem Gleichgewicht zu bringen. Der Trauerbrief wird üblicherweise auf der Beerdigung überreicht.

Trauerbrief als Vorlage herunterladen

Es gehört zum guten Ton, nach dem Tod eines Bekannten, Kollegen oder Geschäftspartners eine Beileidsbekundung zu verfassen.

Hier finden Sie Vorlagen für Kondolenzbriefe zu verschiedenen Anlässen.

Ein Schreiben zu einem plötzlichen Tod wird z. B. anders verfasst als zum Tod nach langer Krankheit oder Suizid. Gut geeignet sind beispielsweise Zitate von berühmten Personen oder Lied-Abschnitte, die sich mit den Themen Abschied, Trauer und Tod beschäftigen und Trost spenden. Auch hierzu finden Sie verschiedene Beispiele in den Monuta Vorlagen.

Die wichtigsten Formalitäten

Neben dem Inhalt des Trauerbriefes sind auch einige Formalitäten zu beachten. So ist es beispielsweise üblich, den Text handschriftlich zu verfassen und hochwertiges Papier zu verwenden. Das Verschenken von Geld wird zu diesem Anlass als pietätslos erachtet; häufig teilen die Hinterbliebenen stattdessen auf der Einladung zur Bestattung einen wohltätigen Zweck mit, für den auf der Beerdigung Spenden gesammelt werden.

Der Tod eines Bekannten ist ein trauriges Ereignis und es ist schwierig, die richtigen Worte zu finden – insbesondere, wenn man selbst dem verlorenen Menschen nahe stand und trauert. Die Monuta möchte Ihnen eine helfende Hand sein und mit den zur Verfügung gestellten Vorlagen das Erstellen des Trauerbriefes erleichtern. Denn mit der Monuta ist alles gut geregelt.