Friedhofstypen

Friedhofstypen – Der richtige Ort für die ewige Ruhe

27.03.2018 / Bestattungsarten

Früher war es selbstverständlich, dass man sich auf dem Friedhof im Heimatdorf im Familiengrab beisetzen ließ. Heute geht der Trend in Richtung Feuerbestattung und Urnengrab. Knapp die Hälfte aller Bestattungen in Deutschland sind jedoch weiterhin Erdbestattungen und so wird der Platz auf den Friedhöfen weiterhin benötigt. Häufig können auch unterschiedlichste Bestattungsarten auf ein- und demselben Friedhof umgesetzt werden. Wir haben uns einige Friedhofstypen für Sie angeschaut:

Parkfriedhof und Alleequartierfriedhof

Der Parkfriedhof ist eine historische letzte Ruhestätte und ähnelt im Aufbau einem typischen englischen Landschaftsgarten. Wie ein großzügiger Park vereint er unterschiedlichste Elemente wie fließende und stille Gewässer, hügelige sowie waldartige Abschnitte und zeichnet sich durch eine markante Wegführung aus, die zu einem Spaziergang einlädt. Durch diese Vielfalt sind die unterschiedlichsten Bestattungsformen auf dem Parkfriedhof zu finden.

Eine eher unbekannte Variation ist der Alleequartierfriedhof, der ebenfalls eine historische Entwicklung ist. Die Erdgräber des Alleequartierfriedhofs sind in rechteckigen Bestattungsfeldern angelegt, die Wege zwischen den Grabstätten sind von Bäumen gesäumte Alleen. Auf diesem Friedhof spiegelt sich ganz klar die Hierarchie der Gesellschaft wieder: die reichen und bedeutsamen Menschen ihrer Zeit ließen sich auf den großzügigen Flächen entlang der Außenmauern im pompösen Stil beerdigen, während die einfachen Bürger im Inneren der Quartiere bestattet wurden. Die obere Mittelschicht konnte sich zumindest einen Grabplatz an einem der Hauptwege leisten.

Dorffriedhof

Der Dorffriedhof ist der klassische, kleine, um die Kirche herum angelegte Friedhof mit Erdgräbern, der in jedem Dorf und jeder Gemeinde zu finden ist. Die Gestaltung ist in der Regel sehr einfach und zweckmäßig gehalten und die Anzahl der Gräber aus Platzgründen begrenzt. Auf dem Dorffriedhof gibt es häufig Familiengräber und die Angehörigen finden hier Raum und Zeit zur Trauer an einem festgelegten Ort.

Waldfriedhof und Friedhofswald

Was zunächst gleich klingen mag, beschreibt zwei unterschiedliche Konzepte, die immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Der Waldfriedhof ist ein klassischer Friedhof, dessen Fläche zumindest zum Teil von einem dichten Baumbestand bedeckt ist. Der Friedhof ist in diesen Fällen so angelegt, dass sich zwischen den Bäumen Gräber befinden. Auf dem Waldfriedhof sind Erdbestattungen mit Grabstein möglich, insgesamt liegt hier jedoch der Fokus auf der Naturbelassenheit.

Der Friedhofswald dagegen (Anbieter sind z. B. Friedwald und Ruheforst) ist ein Wald, der zum Friedhof umfunktioniert wurde. Hier gibt es allerdings keine klassischen Gräber. Im Friedhofswald werden nur biologisch abbaubare Urnen beigesetzt und Grabpflege in Form von Blumenschmuck ist nicht nötig bzw. nicht erwünscht. Damit die Gräber dennoch wiedererkennbar sind, werden Plaketten mit den Namen der Verstorbenen an den Bäumen angebracht, die wahlweise als Paar-, Familien- oder Gemeinschaftsgrab bereits zu Lebzeiten erworben werden können.

Welcher Friedhof ist der richtige für mich?

Wer sich bereits zu Lebzeiten um die eigene Bestattung kümmert, um Familie und Freunde zu entlasten, der macht sich in der Regel auch Gedanken über die letzte Ruhestätte oder zumindest über die Art des Friedhofs, auf dem er beigesetzt werden möchte. Die hier vorgestellten Begräbnisstätten teilen den Vorzug, dass sie den Hinterbliebenen einen festen Ort der Trauer geben. Trauernde empfinden es oft als hilfreich, den Verstorbenen „besuchen“ zu können. Wer seinen Liebsten diese Möglichkeit geben will, ist also auf einem der hier vorgestellten Friedhöfe besten aufgehoben.

Es ist in jedem Fall sinnvoll, Ihre Vorstellungen und Wünsche für die Bestattung bereits zu Lebzeiten festzulegen. Dafür eignet sich das „Monuta Scenarium“. In dieser Bestattungsverfügung können Sie detaillierte Anweisungen hinterlassen oder eine verantwortliche Person Ihres Vertrauens benennen. Mehr Informationen zum Monuta Scenarium finden Sie hier.

Lisa Mohn KundenserviceUnsere Monuta-Vorsorgeberater sind gerne für Sie da:

0211 522 953-593

Unsere kostenlose Hotline erreichen Sie Montag bis Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr.

Kontaktieren Sie uns gerne auch per E-Mail oder über unseren Kontaktbereich!