Bestattungsvorsorge – für einen Abschied nach Ihren Wünschen

Hinsichtlich ihrer Bestattung haben die meisten Menschen eigene Vorstellungen. Da der Tod ein sensibles Thema ist, sprechen viele jedoch nicht mit ihren Angehörigen darüber.

Im Todesfall müssen die Hinterbliebenen dann die Bestattung arrangieren und die Kosten dafür aufbringen – in einer ohnehin belastenden Phase. Lassen Sie Ihre Angehörigen nicht im Regen stehen und übernehmen Sie zu Lebzeiten finanzielle und organisatorische Verantwortung für Ihre Beisetzung – mit einer Bestattungsvorsorge.

Welche Details umfasst eine Bestattungsvorsorge?

Eine Bestattungsvorsorge, auch Beerdigungsvorsorge genannt, kann verschiedene Aspekte umfassen:

1. eine Sterbegeldversicherung (finanziell),
2. eine Bestattungsverfügung (organisatorisch) oder
3. eine Bestattungsvorsorge (finanziell und organisatorisch).

Je nachdem, für welche Sie sich entscheiden, unterscheiden sich auch die Details.

1. Sterbegeldversicherung – finanzielle Absicherung im Todesfall für Ihre Hinterbliebenen

Eine Möglichkeit der Bestattungsvorsorge ist das Abschließen einer Sterbegeldversicherung, auch Sterbeversicherung genannt. Im Durchschnitt kostet eine Beisetzung in Deutschland laut Stiftung Warentest zwischen 6.000 Euro und 8.000 Euro. Diese Summe stellt für Hinterbliebene eine enorme Belastung dar. Unter Umständen können sie sich die große Trauerfeier nicht leisten und den aufwändig furnierten Edelholz-Sarg, den Sie sich für Ihre letzte Ruhe gewünscht haben. Damit Ihr Abschied Ihre Hinterbliebenen nicht in den Ruin treibt, sollten Sie zu Lebzeiten eine Sterbegeldversicherung abschließen. Das ist ganz einfach.


Wählen Sie eine individuelle Vorsorgesumme für Ihre Sterbegeldversicherung!

Je nachdem, wie groß oder klein Sie sich die Trauerfeier vorstellen, legen Sie die Vorsorgesumme fest, die Ihren Hinterbliebenen nach Ihrem Tod für die Beisetzung zur Verfügung stehen soll. Für eine Trauerfeier im kleinen Familienkreis ist eine Vorsorgesumme von zirka 6.000 Euro ausreichend. Wenn Sie sich eine Beisetzung mit kostspieligem Grabstein und hochwertigen Sarg wünschen, sollte die Vorsorgesumme Ihrer Sterbegeldversicherung mindestens 10.000 Euro betragen.
Anhand ihres Geburtsdatums und der gewählten Versicherungssumme können Sie Ihren individuellen monatlichen Beitrag berechnen:


Welche Vorteile bietet eine Sterbevorsorgeversicherung?

Mit einer Sterbegeldversicherung bezahlen Ihre Hinterbliebenen alle anfallenden Kosten für Ihre Bestattung. Dazu gehören unter anderem:

  • Bestattung
  • Sarg
  • Trauerfeier
  • Grabschmuck
  • Grabstein

Im Todesfall erhalten die Begünstigten die gewählte Versicherungssumme von der Sterbeversicherung, um die anfallenden Kosten zu begleichen. Mit einer Sterbegeldversicherung ist bereits der erste Schritt für Ihre Bestattungsvorsorge getan: die finanzielle Absicherung. Damit Ihre Beerdigung auch nach Ihren Wünschen abläuft, sollten Sie zusätzlich ihre Wünsche in einer Bestattungsverfügung festhalten oder eine Bestattungsvorsorge abschließen, die bereits die Organisation der Bestattung mit umfasst.

2. Bestattungsverfügung – Wünsche zu Lebzeiten festlegen

Auf dem Friedhof, im Wald, am See – Bestattungsmöglichkeiten gibt es viele. Wissen Ihre Angehörigen, wie Sie sich Ihre Bestattung vorstellen? Im Todesfall sind viele Entscheidungen in kurzer Zeit zu treffen. Daher sollten Sie zu Lebzeiten festlegen, wie Sie sich Ihre Bestattung vorstellen. Diese Wünsche werden in einer Bestattungsverfügung festgehalten. Wie umfangreich Ihre Bestattungsverfügung ist, bestimmen Sie selbst. Folgende Dinge lassen sich in einer Bestattungsverfügung regeln:

  • Art der Bestattung
  • Gestaltung des Grabsteins
  • Ablauf der Trauerfeier
  • Kleidung der Trauergäste
  • Ort der Beisetzung

3. Bestattungsvorsorge - finanziell und organisatorisch vorsorgen

Mit der Bestattungsvorsorge von Monuta sichern Sie die Bestattung sowohl finanziell als auch organisatorisch ab. Die Organisation der Bestattung übernimmt dabei vertrauensvoll unser Partner Funeria. Im Vergleich zu unserer Sterbegeldversicherung erhalten sie bei der Bestattungsvorsorge einen Zuschlag von 10 %¹ auf die Versicherungssumme. Im Todesfall werden ihre Angehörigen von unserem Partner kompetent beraten und fürsorglich betreut. Dabei können sie auf ein bundesweites Netzwerk qualitätsgeprüfter Bestatter zugreifen. Die Kosten werden verständlich und transparent dargelegt. 


Welche Vorteile bietet eine Bestattungsvorsorge?

  • Organisatorische und finanzielle Entlastung Ihrer Angehörigen
  • Selbstbestimmte Bestattung nach Ihren Wünschen
  • Würdevoller Abschied

Warum Trauerfall-Vorsorge so wichtig ist

Wenn Sie ein selbstbestimmtes Leben führten, möchten Sie sicherlich auch nach ihrem Tod nichts dem Zufall überlassen. Daher ist eine individuelle Bestattungsvorsorge so wichtig. Sie

  • sorgt für alle finanziellen Aspekte der Bestattung vor (Sterbegeldversicherung),
  • regelt alles Organisatorische (Bestattungsverfügung),
  • sorgt bei Bedarf finanziell und organisatorisch vor (Bestattungsvorsorge).

Einige Menschen vermerken in ihrem Testament alles Wichtige rund um ihre Bestattung. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert. Es kann passieren, dass das Testament erst nach der Beerdigung geöffnet wird. So haben Ihre Angehörigen nicht die Möglichkeit, Ihre Bestattung gemäß Ihren Wünschen zu organisieren – selbst wenn sie es wollten.

¹ Monuta ermöglicht eine Erhöhung Ihrer Bestattungsleistung in Höhe von 10 % der Versicherungssumme, wenn die Bestattung durch unseren Partner Funeria durchgeführt wird.

Kontakt

Ihr Kontakt zu Monuta

Sie haben eine Frage? Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns. Ganz, wie Sie wünschen. Unsere Monuta-Vorsorgeberater sind gerne für Sie da.

Nutzen Sie unsere kostenlose Hotline

Wir sind persönlich für Sie erreichbar: Montag bis Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr.

0211 522 953 551
Schreiben Sie uns eine Nachricht

Unsere Monuta-Vorsorgeberater melden sich zeitnah bei Ihnen.

kontakt@monuta.de