Trauerfall melden

Sie möchten einen Trauerfall melden? Die Monuta steht Ihnen in dieser schweren Zeit mit Rat und Tat zur Seite, um Sie und Ihre Angehörigen organisatorisch zu entlasten. Sie erreichen uns telefonisch unter 0211 522 953-552, per E-Mail (trauerfall@monuta.de) oder über unser Kontaktformular. Unsere kostenlose Todesfall-Checkliste (PDF) hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 

Folgende Informationen benötigen wir von Ihnen:

  1. Versicherte / verstorbene Person: Name, Geburtsdatum, ggf. Versicherungsnummer
  2. Kontaktperson bzw. Begünstige*r: Name, Adresse, Bankverbindung, ggf. Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  3. Dokumente: Totenschein mit Todesursache, Sterbeurkunde, Personalausweiskopie (verstorbene Person)

Was ist im Trauerfall zu tun?

  • Totenschein mit Todesursache
    1. Der Arzt, welcher den Tod bzw. die Ursache feststellt, stellt Ihnen den Totenschein aus.
  • Standesamt benachrichtigen
    1. Bringen Sie den Totenschein umgehend zum Standesamt und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:
      1. Geburtsurkunde der verstorbenen Person
      2. Heiratsurkunde oder Familienstammbuch
      3. Personalausweis oder Reisepass der verstorbenen Person
      4. Ggf. Sterbeurkunde des Ehepartners
      5. Letzter Rentenbescheid bei Bezug einer Kriegsrente
      6. Ggf. vorhandenen Grabbrief
      7. Ihren eigenen Personalausweis oder Reisepass
    2. Das Standesamt stellt Ihnen dann die Sterbeurkunde aus. Lassen Sie sich mehrere Exemplare (7-8) für Ämter und Versicherungen ausstellen.
    3. Zudem erhalten Sie vom Standesamt eine Beerdigungserlaubnis. Im Falle einer Feuerbestattung muss das Gesundheitsamt eine Genehmigung für das Krematorium erteilen.
  • Angehörige und Arbeitgeber informieren
    1. Informieren Sie Ihre Angehörigen, engen Freunde und Ihren eigenen Arbeitgeber. So können Sie bei der Erledigung der Aufgaben entlastet werden und erhalten ggf. einige Tage Sonderurlaub.
    2. Sofern die verstorbene Person berufstätig war, sollten Sie auch hier den Arbeitgeber informieren und Personalpapiere inkl. Lohnsteuerkarte und Versicherungsnachweis der Rentenversicherung anfordern. Erfragen Sie auch, ob ein Anspruch auf Hinterbliebenenversorgung besteht.
  • Bestattungsplanung und -organisation
    1. Prüfen Sie, ob die verstorbene Person zu Lebzeiten bestimmte Wünsche in Bezug auf die Bestattung geäußert hat. Gibt es möglicherweise eine schriftliche Bestattungsverfügung oder ein Testament?
    2. Hat die verstorbene Person eine Monuta Sterbegeldversicherung abgeschlossen, müssen Sie als Angehörige die Bestattungskosten nicht alleine tragen. Melden Sie sich telefonisch unter 0211 522 953-552, per E-Mail (info@monuta.de) oder über unser Kontaktformular. Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne bei den nötigen Schritten. Folgende Informationen werden benötigt:

      1. Versicherte / verstorbene Person: Name, Geburtsdatum, ggf. Versicherungsnummer
      2. Kontaktperson bzw. Begünstige*r: Name, Adresse, Bankverbindung, ggf. Telefonnummer und E-Mail-Adresse
      3. Dokumente: Totenschein mit Todesursache, Sterbeurkunde, Personalausweiskopie (verstorbene Person)
    3. Prüfen Sie, ob ggf. weitere Versicherungen, auch Bausparkassen, bestehen.
  • Wohnung und Eigentum verwalten
    1. Mietwohnungen müssen gekündigt und der Hausrat aufgelöst werden. In der Regel gibt es eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Denken Sie daran die Kaution vom Vermieter zurückzufordern und Verträge mit Energie-, Telefon- und Internetanbietern zu kündigen oder umzumelden.
  • Konten und Verträge auflösen
    1. Ermitteln Sie bestehende Konten, Mitgliedschaften und Abonnements, sowie ggf. gebuchte Reisen oder sonstige Bestellungen. Die Kontoauszüge der verstorbenen Person können dabei helfen alle Vertragsverhältnisse und Bankkonten zu identifizieren und aufzulösen. 
  • Rentenversicherung, Nachlassgericht und Finanzamt informieren
    1. Bei der Deutschen Rentenversicherung können Sie als Ehepartner mit Sterbe- und Heiratsurkunde ggf. eine Hinterbliebenenrente beantragen. Anspruchsberechtigte Kinder erhalten bei vorliegender Geburtsurkunde ggf. eine Waisenrente.
    2. Sofern die verstorbene Person ein Testament hinterlassen hat, muss das Nachlassgericht darüber informiert werden. Wenn das Testament nicht amtlich verwahrt wurde, muss es dort vorgelegt werden.
    3. Sie sind verpflichtet innerhalb von 3 Monaten das Finanzamt über das erhaltene Erbe zu informieren. Häufig weist das Finanzamt auch von sich aus auf fehlende Informationen zu Erwerbsvorgängen hin.

Monuta Kundenservice

Unser Monuta-Kundenservice ist gerne für Sie da:

0211 522 953-552

Unsere kostenlose Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 9:00 - 18:00 Uhr und Freitag von 9:00 - 15:30 Uhr.

Kontaktieren Sie uns gerne auch per E-Mail oder über unseren Kontaktbereich!

Rückruf anfordern Möchten Sie zurückgerufen werden? Unser Kundenservice ruft sie gerne schnell & kostenlos zurück!

Auch wir verwenden Cookies, um Ihnen die Benutzung der Website zu erleichtern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zu unseren Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung   Datenschutz/Cookies   Impressum